Banner-Spielersperre 2013 Slogan kl

Hinweis:

Diese Homepage befasst sich ausschließlich mit der Situation
in Rheinland-Pfalz.

Die Regelungen und Gesetze für andere Bundesländer können Sie z. B. hier erfahren:

Forschungsstelle Glücksspiel der
Uni Hohenheim

Stand: 07/2016

Sie haben Interesse an einer Spielersperre oder wünschen sich, dass Ihre Partnerin oder Ihr Partner oder Ihr Kind endlich mit dem Spielen aufhört.

Die Spielersperre garantiert nicht, dass die Spielerin oder der Spieler nicht andere Wege findet, um zu spielen. Dennoch hat die Spielersperre viele Vorteile und ist jedem süchtigen Spieler dringend anzuraten:

  • Existenzsicherung: das verfügbare Geld steht für die wirklich wichtigen Dinge zur Verfügung, wie Miete und Strom, Essen, Schuldentilgung, Anschaffungen für die Kinder etc.
     
  • Entscheidung, aus dem Spiel auszusteigen: alle Spieler leben in einem Zwiespalt, da sie einerseits ihre Sucht beenden wollen, aber andererseits weiter spielen möchten. Durch die Spielersperre treffen Sie eine Entscheidung gegen das Spielen.

Alle Schritte zur Spielersperre können Sie selbst unternehmen oder Sie können sich durch die Mitarbeiter der teilnehmenden Beratungsstellen helfen lassen.

Neben der Spielersperre empfehlen wir allen süchtigen Spielerinnen und Spielern weitere existenzsichernde Maßnahmen (z. B. Kontovollmacht) sowie die fachliche Unterstützung in einer spezialisierten Beratungsstelle. Dort werden Sie durch Beratung und ggf. Therapie unterstützt.

Auf den weiteren Seiten finden Sie detaillierte Informationen zur Spielersperre in Spielhallen, Spielbanken, Lotto (nur Keno, Oddset und Toto) und im Internet.

Eine Sperre für das Automatenspiel in Gaststätten ist leider bisher noch nicht möglich.

[Home] [Gesetze] [Sperre] [Spielhalle] [Spielbank] [Lotto] [Internet] [Beratung] [Download] [Links] [Impressum]